Back to blog

Das Schema des Gegenpressing’

Den Ball zu einer Seitenlinie, die genügenden Pässe für die gute Vernetzung jedes Spielers

3. November 2014

Possesion puls Gegenpressing und Posessiontraining

 

Um den Raum fürs Pressing zu verengen, bringt die Mannschaft den Ball zu einer Seitenlinie. Damit jeder Spieler die passenden Abstände fürs Pressing nehmen und gut untereinander vernetzen kann, lässt die Mannschaft gemeinsam den Ball laufen. Diese vier blauen Linien gegenüber dem Ball zu ziehen, ist der wichtigste und entscheidende Faktor fürs Gegenpressing. Diese Linie zeigt, ob die Mannschaft gut die gegnerischen Passlinien unterbindet und dadurch passend den Raum verengt.

 

Die Bundesligisten trainieren kurz vor dem Anpfiff das Ballbesitzspiel im Raum mit der roten Linie. Im Fußballfeld liegen vier Mal diese Räume (zwei Mal, auf der linken und rechten Seiten in den eigenen und gegnerischen Seiten). Das Spiel läuft meistens in diesen Räumen.

 

Deswegen macht es schon großen Unterschied, wo im Spielfeld die Ballbesitzspiele organisiert. Dafür braucht die Mannschaft ein konkretes Spielmodell: z.B. wo und wie wollen wir das Pressing anfangen?

 

グラフィックス2

 

Natürlich gibt es Abweichungen je nachdem Gegner oder Spielsystem. Aber dieses Schema kann schon gut helfen, um Fußball zu beobachten und zu messen, ob die Mannschaft bei der Abwehr gut funktioniert oder nicht.

 

Zwar ich habe gerade “Bundesligisten” geschrieben, aber dieses Schema kommt vom FC Barcelona unter Pep Guardiola (oder zum Teil schon Arrigo Sacchi).