Der Fall: Julian Draxler. Eine Lehre der Transferplanung.

Ein Beispielfall des HR-Managements: VfL Wolfsburg.

WP_20161109_002

 

Wolfsburg steckt noch in der Krise. Der Grund ist nicht wenig zweifellos: der Fall von Julian Draxler. Dieser Artikel geht um die analytische Perspektive des Managers – nicht um den Angriff auf die bestimmten Personen.

 

Da ich gerade den interessanten Artikel übers Management gelesen habe, übersetze ich diesen Teil. Dieser Artikel geht ums HR-Management allgemein und hat nicht direkt mit dem Fußball zu tun. Aber das Managen der Mitarbeiter(innen) ist überall passend und anwendbar:

 

„Yanagihashi: Für die Seite des Managements wird’s viel problematischer als der Weggang des besten Leistungsträgers, wenn dieser Leistungsträger bleibt und seine Unentschlossenheit zeigt, ob er dort bleibt oder verlässt.

 

Kannhayashi: Ja, das stimmt eigentlich.

 

Yanagibashi: die frühe Kündigung und schnelle Entscheidung ist eigentlich fürs Management viel lieber als das Bleiben mit der Frustration und Verzweiflung. Zwar der große „Loch“ wird sicherlich entstehen, aber er wird relativ schneller erfüllt und kompensiert als man denkt. Deswegen bringt es eigentlich viel größeren Schaden, wenn die Gerüchte entsteht oder die unsicheren Gefühle der anderen Mitarbeiter(innen) verbreitet.

 

Kannbayashi: Ja, genau.

 

Yanagihashi: Deshalb möchte ich mich einfach mit gutem Willen vom Leistungsträger verabschieden, wenn er mir mitteilt; „ich möchte gehen“. Bei dem früheren Arbeitsplatz hat mein Vorgesetzter so gemacht. Nach dem ich tatsächlich meinen Job gewechselt hatte, wurde mein Leben echt hart (lacht)“

 

Das war eine bittere Pille für die beiden Seiten. Möglich wäre’s, dass der Manager Allofs und Trainer Hecking bewusst ins Risiko eingegangen sind, dass der Leistungsträger mit seinem Spielergebnis wieder die Ruhe für die Mannschaft bringt – dieses Mal hat dieses Wetten nicht richtig getroffen. Das Wetten ist dieses Mal das richtige Wort. Denn es fehlte ihnen in jedem Spiel das Glück um Zentimeter.

 

Zwar Draxlers Verhalten über Transfer, dieses Thema vor den Medien auch externe groß gemacht zu haben, mag nicht so vorbildlich sein. Aber die frühere und klare Mitteilung seiner Meinung war schon korrekt.

Die schwierige Phase für die beiden Seiten wird kommen. Fürs Management wird sein Transfer wahrscheinlich nicht so guten Gewinn bringen, wie sie am letzten Sommer bekommen können hätten. Für den Spieler wird es auch schwierig, wieder seine Existenzgründung in der Mannschaft zu schaffen.

 

Fußball ist echt ein zu riskantes Spiel, darauf sich mit eigenem Schicksal zu verlassen.

Futsal: Warum hat Dardai Futsal ins Training bei Hertha BSC eingeführt?

Die ineinander geschachtelte Struktur des Fußballs

WP_20160206_004 (1)

Futsal wird langsam auch in Deutschland immer bekannter. Zum Beispiel war es eine Schlagzeile in Berlin, dass Hertha unter Dardai die Trainingsvarianten des Futsals ins Training eingeführt und praktiziert hat. Schauen wir hier ein bisschen konkret, was für ein Verhältnis zwischen Futsal und Fußball gefunden wird.

 

Spielfeld:

Vergleichen wir zuerst standardmäßig die Spielfelder des Futsals und Fußballs. Ein Fußballfeld ist normalerweise Ca. 105 Meter lang und 68 Meter breit. In dieser Fläche spielen die Leute 11 gegen 11. Futsal ist Ca. 40 Meter lang und 22 Meter breit. In diesem Feld wird 5 gegen 5 gespielt. Man denkt oft so, dass Futsal im sehr engen Raum gespielt werden müsste, da die Fläche des Futsals nur ein Achtel des Fußballfeldes ist und dort schon fast Hälfte der Spieler spielen. Deswegen ist es nachvollziehbar, dass man oft über die Geschwindigkeit und Technik spricht, wenn Futsal zum Gesprächsthema kommt.

 

ABER: Überlegt euch einmal bitte. Beim Fußball gibt es die Regel „Abseits“. Das heißt: die Mannschaft ohne Ball kann selbst die Größe des Spielraums bestimmen. Zum Beispiel versucht Leverkusen unter Roger Schmidt, innerhalb ein Viertel des Spielfeldes Fußball zu spielen. Das bedeutet: sie versuchen innerhalb der Fläche der zwei Futsalfelder 10 gegen 10 (ohne Torwart) mit dem hoch springenden Ball zu spielen. Der offizielle Futsalball darf nicht so hoch springen wie Fußball. Das erleichtert enorm die erste Ballannahme des Zuspiels. In diesem Sinne ist es eigentlich viel schwieriger, gegen die Mannschaft Fußball zu spielen, die kollektiv organisiert gegen den Ball spielt. Das darf man nie vergessen, dass die Mannschaft selbst beim Fußball den Spielraum (nicht das Spielfeld) vergrößern oder verkleinern kann.

 

Um besser zu verstehen, gliedern wir das Fußballfeld in die mehreren Futsalfelder. Wenn das relativ größere Fußballfeld und relativ kleinere Futsalfeld innerhalb der FIFA-Regeln hier als Maß benutzt werden, sieht wie die untere Grafik aus.

ger_150109_01s

 

Wenn man so betrachtet, versteht man, dass die neun kleinen Futsalfelder in einem großen Fußballfeld aufgebaut werden kann. Man kann auch schon ganz grob so sagen, dass Futsal innerhalb den zwei 16er Räumen (eine gilt als eigene Hälfte und andere gilt als gegnerische) Fußball ohne Abseitsregel und mit dem andren Ball und Handballtoren gespielt wird. In diesem Sinne ist Futsal sehr nützlich, um die Handlungsschnelligkeiten, das schnellste Umschaltspiel, die Ideen der Spielzüge und das richtige Stellungsspiel sowohl für Angriff als auch für Abwehr zu erlernen und auszuüben. Vor allem im Jugendbereich funktioniert Futsal sehr effektiv mit der Hilfe des Reizes und der Affekt, mit wenigen Spieler (d.h. mehr Ballkontakt) und gleich vor dem Tor zu spielen.

 

 

Eine Beispielübung in der Spielform:

In der unteren Grafik wird ein Beispiel des Aufwärmungsspiels vorgestellt. 4 gegen 4 plus 4 neutral Zuspieler mit 2 Torwarte.

ger_150109_02s

 

Weil mehr Spieler dort spielen, wird der Spielraum jedes einzelnen Spielers natürlich enger. Aber die zwei neutralen Zuspieler an jeder Seitenlinien garantieren den breiten Spielraum und die zwei neutralen Zuspieler in der Mitte bieten noch mehrere Möglichkeiten fürs Zuspiel. Deswegen ist hier das Ziel, simpel und schnell vors gegnerische Tor den Ball zu bringen und zum Schuss zu kommen. Durch die Beschränkung der Ballkontakte (ein freies Spiel, 3 Mal, 2 Mal, und nur 1 Mal) kann die mentale Belastung (die hohe Geschwindigkeit der Wahrnehmung und die Beschleunigung des Entscheidungsprozesses belasten viel den Kopf jedes Spielers) gesteigert werden, ohne physisch nicht so stark zu belasten.

 

 

5vs5, 7vs7 und 11vs11… eine ineinander geschachtelte Struktur:

Nun wird jetzt noch ein Spielfeld mit den roten Linien aufgebaut, wie die untere Grafik.

ger_150109_03s

 

Das ist ein Spielfeld des 7er Fußballs. Wenn man so betrachtet, funktioniert dieses Training auch für die Situation im 7er Fußball, wie die Mannschaft mit Überzahl den Gegner in der gegnerischen Hälfte lagern kann und wie sie danach die Tore schießt. Dadurch versteht man, dass Futsal ein Teil der ineinander geschachtelten Struktur des Fußballs ist. Man kann auch dieses Verhältnis zwischen den Beiden als Fraktal interpretieren. Das Training für Futsal funktioniert auch fürs Fußball und das für Fußball funktioniert auch fürs Futsal. Diese gegenseitigen Wirkungen lassen die Gliederungslinie der Schnittstelle zwischen den unterschiedlichen Arten des Fußballs verschmelzen.

 

So kann man jetzt sagen, dass man Fußball durch Futsal lernen und Futsal durch Fußball lernen kann!

Die Gründe, warum Roger Schmidts Fußball funktioniert

KSM_1428

 

Mich interessiere ich gerade dafür, wie seine Mannschaft 90 Minutenlang die Spielintensität hält, wie seine Spieler während eines Spiels ihre Kräfte so effizient verteilt, dass sie von Anfang an bis zum Ende des Spiels intensives Pressing und schnelle Umschaltspiele ausüben können.

 

Einfach den Schlusspunkt gesagt, ist es sehr simpel und das Basic; die richtige Positionierung und die klare Rollenverteilung der Doppel 6er.

 

Zum Beispiel:

  • Wenn einer der Doppel6er an der Ballseite nach vorne rückt, muss der andere den Raum in der Mitte vor den Innenverteidigern decken und gleichzeitig ein tick tiefer stehen und immer anspielbar sein, damit er das Spiel eröffnen kann.
  • Die beiden Doppel6er darf nicht auf einer gleichen Höhe im Spielfeld stehen.

 

DSC_0427

 

Die Doppel6er brauchen die genügende Ausdauer und Konzentration, um diese Grundlage 90 Minutenlang durchzuhalten.

 

Der Punkt „die Positionierung der Deopel6er“ ist aus Logik her sehr simpel zu verstehen aber in der Praxis sehr anstrengend durchzuführen. Aber Roger Schmidt regelt systematisch. zum Beispiel:

 

  1. Wenn ein 6er an der Ballseite nach vorne rückt und relativ hoch in der gegnerischen Hälfte positioniert, dann man bringt den Ball vertikal in seiner Seite, auch wenn der Raum für die Spielzüge enger wird.
  2. Wenn die Mannschaft erneut spielaufbauen muss, nun vermeidet sie die Spielverlagerung und den Ball nicht zur anderen Seite zu bringen, bevor die offensiven Spieler ihre neutralen Positionen nehmen.

 

DSC_0429

 

Roger Schmidt kalkuliert und programmiert die „physische“ Bewegung“ im seinen Taktikplan bzw. Spielmodel ein. Manche Trainer vergessen, dass die Spieler sich zuerst im Lauf des Spiels bewegen, um ihre richtigen Positionen zu nehmen.

 

Seine Mannschaft trainiert diese „selbstverständliche“ Sache des Fußballs konsequent, bis jeder einzelnen Spieler 90 Minutenlang diese Regeln automatisch durchsetzt.

 

Es ist sehr hart und schwer, diese selbstverständliche Sache konsequent immer wiederzuholen. Aber: In diesem hohen Niveau sieht man sofort, dass die Mannschaft sofort von den Gegnern bestraft wird.

Was bedeutet die “Intensität” der Abwehr im Fußball?

Beispiel: Die Kontrolle der 4er Kette

screenshot-mediathek.daserste.de 2016-08-28 15-21-13

Ganz grob gesagt, bedeutet die Intensität eine Art von der “Dichte”.

In diesem Artikel wird darüber im Kontext des Fußballs erklärt.

 

Mit der “Intensität der Abwehr” könnte man auch quasi der harte körperliche Zweikampf gegen Ball meinen. Ja, das kann man. Aber das bedeutet nur “die Intensität der physischen Zweikämpfe”. Präziser gefragt nun, wie oft haben diese Zweikämpfe stattgefunden oder wie hart sie sind. Hier sind sie leider kein Thema in diesem Artikel. Denn das gehört zur Intensität der Abwehr –  aber das ist nur ein Teil der gesamten Faktoren bei der Abwehr.

 

Schauen wir mal das Foto.

Die rote Linie ist die Abseitslinie, die der japanische Linksverteidiger abgehoben hat.

Die gelbe ist die Linie, die die japanische 4er Abwehrkette eigentlich auf dieser Höhe stehen musste.

 

Es ist schon klar, dass die Abwehrspieler nur begrenzt im 16er spielen können. Sie können nicht mehr so hart spielen, wie außerhalb des 16ers. Deswegen muss die Abwehrlinie immer und möglichst hoch außerhalb der 16er stehen. Niemals im 16er – außer den Flankensituationen.

 

Wenn die Abwehrkette 3 meter höher nach vorne schiebt, kann sie ihren Raum mit 16er-Breite vor dem Tor  Ca. 120㎡ enger machen. In dieser Situation hatte die Japanische Abwehr den Gegnern den noch größeren Raum IN (!) dem 16er gegeben, zumindest 160㎡ hat sie den Kolumbianern geschenkt.

 

screenshot-mediathek.daserste.de 2016-08-28 15-21-13 2

 

Diese Vor- und Nachschieben der Abwehrkette, Verhandlungen ums Abseits, die Gewohnheit, immer den 16er Kasten sauber zu halten… etc. alle gehören zur Intensität der Abwehr. Mit anderen Worte ist sie die Dichte der Abwehr; sehr detaillierte und präzise Verteidigung heißt es.

 

Die Dichte der Verstand der Taktik (Gewohnheit/ Akkumulation der Kenntnissen), die Dichte der Konzentration, die Dichte der Schlauheit für die taktische Verarschung gegen gegnerischen Angreifer, alle Faktoren multiplizieren und dadurch entsteht die Intensität der Abwehr.

 

Auch wenn nur ein Faktor mangelt, sieht es irgendwie zu lasch aus. Die “lockere” Abwehr bedeutet nicht nur der Mangel der körperlichen Intensität sondern auch der Mangel der Genauigkeit in der taktischen Verhaltung beim Abwehr. Das ist ja doch nichts anderes als gewisse Kopfsache.

ディフェンスの”インテンシティ”とは?(後編)

例:ディフェンスラインのコントロール

screenshot-mediathek.daserste.de 2016-08-28 15-21-13

 

前回はインテンシティとは何か、という話で終わってしまった。

ざっくり言って「濃さ」だ、という話をした。

今回はサッカーの文脈でこの「濃さ」について話をしたい。

 

ディフェンスのインテンシティということで、当たりの強さや激しさといったことも当然考えられる。というのも、それは「フィジカルコンタクトのインテンシティ」だからだ。簡単にいえば「濃いぶつかり合い」ということだ。

もっと詳しく見ていけば、それは頻度(回数)の問題なのか、衝撃の強さなのか、というふうに細分化できるが、ここでは問わない。

 

上の写真にあるように、今回はディフェンスラインのコントロールの話だ。

これはリオ五輪の日本代表対コロンビアの1失点目の直前のシーン。

 

赤はこのシーンのオフサイドライン。写真に入っていないが、左サイドバックの選手がいるラインだ。

黄色は本来なら4人が揃っていなければならない高さのライン。

 

基本的に相手にペナルティエリア内に入られたら、ディフェンスはできることが限定されるため、後手に回らざるを得ない。そのため、本来ならディフェンスラインは常にペナルティエリアの外にラインを設定しなければらない。

 

3メートルラインを上げるだけで、ゴール前のペナ幅121平方メートルのスペースを圧縮できる。この失点の場合は、もっと広い。少なく見ても160㎡のスペースをゴール前のペナ幅内にプレゼントしていることになる。

screenshot-mediathek.daserste.de 2016-08-28 15-21-13 2

 

こういったラインの上げ下げ、オフサイドの駆け引き、常にペナルティエリア内をクリアにしておく習慣、そういったもの全てをひっくるめてディフェンスのインテンシティ、濃いディフェンスと言える。言葉を変えれば、緻密なディフェンスとも言える。

 

戦術理解度の濃さ(習慣化・蓄積)、集中力の濃さ、実行し続ける体力の濃さ、駆け引き・狡猾さといった機転を利かせる濃さ、そういったもの全てを掛け合わせて出来上がるのがディフェンスのインテンシティだと言える。

 

どれが欠けても、緩いように見えてしまう。緩い守備というのは、当たりの強さや激しさが足りないことだけを指すわけではない。言ってしまえば、緻密さに欠けているということ

ディフェンスの”インテンシティ”とは?(前編)

例:ディフェンスラインのコントロール

screenshot-mediathek.daserste.de 2016-08-28 15-21-13

 

”インテンシティ”という言葉に関して、未だにはっきりと理解されているわけではなさそうだ。

なので、今回はこの言葉を使いながら少しだけ話をしたい。「言葉の意味が分かる」と言うよりは、「言葉の使い方が分かる」ようにしたい。

 

物理の「強度」という言葉から派生して色々と使われている。

お大雑把に言うと、物理の定義では「一定の時間や一定の空間内で発生するエネルギーの量」ということになる。

要するに、密度であり、「濃さ」である。

 

用法としては、今日の試合は「インテンシティの高い試合だった」と言われれば、「今日は(内容の)濃い試合だった」ということになる。この「映画は濃い」なんて言う人もいるが、同じようなものだ。したがって、仮に質問するならば、「どのような意味(観点)で濃かったのか」を聞く必要がある。どの観点から見て濃いかどうか、というのは人によって違うからだ。

 

screenshot-www.google.de 2016-08-29 00-59-01

上の写真は眉毛のインテンシティだ。眉毛の強度。つまり、眉毛の濃さだ。

彼女はそこに筆を入れることで眉毛のインテンシティを上げているのだ。

 

くだらないことを書いていたら長くなったので、また次回。。。

 

Notiz in Italien

Ein Tag mit kühlem Italo-Fieber.

mario-balotelli-italien-fussball

Am 31. 12. bin ich in Italien angekommen.

 

Der Flughafen Treviso:

Der Flughafen Treviso ist nicht so groß. Die Verkäuferin des Bustickets sagte, die Busstation liegt irgendwohin nach rechts vom Ausgang. Ich folgte ihrer Anweisung. Dort stehen viele Fernbusse aber keine öffentliche. Eine Frau mit zwei Kindern, die im Flugzeug gleich vor mir saß, läuft vor mir vorbei. Dann fragte ich, “dove la busstatione a treviso chentro?”. Sie sagte etwas auf Italienisch “blabalbalbal ANDARE blablablabala”. Ich habe nur ihrem Zeigefinger gefolgt, einige Male genickt dann wiederholend “Andare” gesagt. Die Frau sagte “SI si si si”. Ich sagte “grazie mille” und dorthin gegangen. Dort steht eine ganz alltägliche Bushaltestelle, die überall auf der Straße steht. Auf dem elektronischen Schild steht; ein Bus kommt in 60 Minuten. Viele Leute stehen total ordentlich und verhalten so, als ob es nichts besonders ist. Ich dachte, sie wollen eine stundenlang diesen Bus warten, der angeblich in einer Stunde kommen sollte. Dann verzweifelte ich und ging zur anderen Seite. „A Treviso Chentro?” fragte ich einen Mann. Er sagte etwas und zeigte mit Zeigefinger den Bus, der gerade vor der Nase gefahren ist. “Is this it?” fragte ich. “Si, Centro”. Mit “Grazie mille!” bin ich gerannt und geschafft einzusteigen. Im Bus saß schon die Frau, deren Zeigefinger ich zuerst gefolgt habe. Zwei Kinder schauten mich und tranken Coca-Cola. Die Frau hat auch kurz an mich einen kleinen Blick geschenkt und sofort draußen gesehen, als ob sie mir zeigen wollte, dass wir niemals untereinander gesprochen haben. Der Bus fährt fort.

 

Der Bahnhof Treviso Centro:

Der Bahnhof Treviso Centro ist nicht klein, sogar großer als der Flughafen Treviso. Zumindest hat er ein relativ großes Café. Da der erste Eingang dort war, bin ich durch diese Tür reingegangen. Dort war Café, fragte ich “I’d like to buy billiget”. “Cosa?” fragte sie. “Billiget” entgegnete ich. “Ah Billigiet”, nickte sie und zeigte eine Tür an der anderen Seite. Mit “Grazie mille” habe ich dieses Café verlassen und zum Ticketverkauf gegangen. Ich fragte “Mi scusi, billiget a Imola?”. Eine alte Dame empfing mich und sagte “si, blablablabla”. Ich habe nichts kapiert aber meinen Daumen hochgehoben und die Zahlen gelesen – 14,90Euro. Meine Visa-Karte wurde in die Hand von dieser alten Dame gegeben, sie nahm es und steckte in die Maschine – fertig. Sie zeigte irgendwie zwei Namen der Stadt. Angeblich sollte ich dort umsteigen, um nach Imola zu fahren. Da ich zu viel Zeit hatte, ging ich ins Café, bestellte eine Pizza und bezahlte zwei Euro mit 10 Euroschein. Sie gab mir nur sechs Euro zurück und sagte, “sit down and two minuites wait”. “But you gave me just only 6 Euro back”. Sie wurde ein bisschen rot und dauerte ein paar Sekunde, bis ihre nächsten Worte kommen. “Oh, you won’t two Pizza” sagte sie und gab mir zwei Euro.

 

Der Zug nach Bologna: 

Im Zug nach Bologna saßen eine Mutter und zwei Kinder. Anscheint kamen sie aus dem afrikanischen Kontinent. Die Mutter sprach in der ganzen Zeit per Smartphone. Die Kinder schlagen ohne Rücksicht den vorderen Stuhl mit der Dose von Pepsi-Cola. Sie sehen ungefähr zwischen 3-4 Jahre alt aus. Die Mutter sprach irgendwie immer emotionaler. Ein Junge hat etwas gemacht, dann sie stand auf und schlag ihn an seinen Kopf, der Sohn lachte. Die Mutter sprach mit jemandem per Smartphone weiter. Irgendwann ist sie echt leidenschaftlich geworden und angefangen, mit den Händen zu sprechen. Ich hatte Angst, da sie mit den unfokussierten Augen gegenüber mir saß und mir in der ganzen Zeit mit ihem Zeigefinger etwas andeutete, obwohl ihr Bewusstsein mich nicht wahrnahm. Ihr Sohn schlug den Stuhl mit der Dose weiter und irgendwann hat es geknallt “Pschhhhhhhh”. Er leckte die Dose und freute sich daran, dass er endlich schaffte, Pepsi zu trinken. Die Mutter stand auf, schlag ihn an den Kopf, er lachte. Als eine vielleicht tendenziell noch junge Dame ihm vorbeilief, sprach an ihn etwas mit “Mamma Mia” an und küsste ihn an seinen Kopf. Er lachte genauso, wie seine Mutter ihn an seinen Kopf schlug. Der Zug fährt fort.

 

Some suppositions about terror

to terror in paris at November .13. 2015.

schwarz-black

This Terror could be connected with the killing spree without concrete reasons in US or Tokyo. Though ISIS has already announced they did it, we don’t know how and how much did they take part in.

 

I guess: “the action itself could be volitional at first and some reasons followed later”. People think usually the reason provoke the action – no. In this case, the reason could be “found” after the action – by terror attackers themselves and by ordinary people like us. I mean not that the killing spree in japan or us. But I think: “it should be studied actually as social problem. The Reasons are in and from our society, why they will decide to do this action”.

 

We follow the news under the clear and easy reason with sign “ISIS”, to find some reasonable motivation of terror. But the part of “ISIS” is just only the final part to realize their wish to support destruction of the city. It is like, they turn on the fire on the fuse of bombe. My question is: the bombe, the potential drive to destruction should be made from the actual social problems – not religious matter.

 

In a Novel of Ryu Murakami “From the Fatherland with Love”, the young guys fight against the military from North Korea. The Guys have killed people “offhandedly” and are from social community isolated. This situation is other way round: the people like this isolated guys is corresponded with the idea of ISIS.

 

As I read the article of Spiegel, there are some place with self-killing bombing without victims and much numbers of people were died at other places. If this 8 people made a group for this operation, and it could be the group, which was made from 1 professional trained man and 7 absolutely amateurs… and if they knew each other somewhere on the online-platform and they could plant the terror operation there… We can guess so hypothetically.

 

If this supposition could be somewhat on the right direction, the reasons, why the 7 people visited this platform, and the way how the society handles with this motivation to destruction, are the social matter – not only the direct religious matter.

 

As far as I follow a little bit the news, my supposition could not completely wrong way…

Shu-Ha-Ri (守破離) and Picasso

self-portrait-1907

There ist the Word Shu(守) – Ha(破) – Ri (離) in Japan. The EX-Coach of Japanese national football team Mr. Okada told about it. This Word “Shu(守) – Ha(破) – Ri (離)” explain, how people take the steps for mastering the special technical skills on his own Way (for example Art, Kitchen or Architects…)

 

Though I’m Japanese but I don’t know about Japanese classic so much especially. So I’d like to try to use this Word in European context to understand of meaning of this concept.  Picasso is good example for it.

 

The modern art developed with principle of “realism”. It means, the purpose and aim of art painting is how “real” and spirited they looks like. The technique like perspective or contrast of light/shadow etc. has been developing for this purpose. This requirement for the “real” was doubted slowly about 1880’s years. Picasso is born in this era and last generation of this paradigm.

 

The Time in which Picasso was born was the epoch of “impressionism”. This Genre is the challenge drawing the light on the retina directly on the campus. This way of reconstruction of the light on the campus is against norm of traditional modern art in Europe with rule of “realism”. The most of people and experts didn’t understand and did criticize hard. They needed time to be understood their worth in modern art.

 

Shu(守) means “keeping follow the rule”. In this context, the rules of modern arts basic with “realism”. The requirement for artist, to master the basic technique of drawing – Perspective, sketch, structure, colors, contrast… Picasso has already mastered the basics in his teenager term. His father was teacher of drawing and supported him.

 

The concept of Genre “Avant-garde” is often understood as “extreme”. But the sense of this concept is actually asking the question for measure of paradigm in their era and changing perception of society itself through meaning of their works. Picasso lived with and on the big wave of the modern art since the end of 19th Century.

 

The Gaugans Challenge to draw just only with tone of colors and without depth in perspective is good example. It is asking question for the requirements of “realism”. Japanese Ukiyoe (浮世絵) is good praised by avant-garde in European art scene at end of 19th Century, because they are outside of European aesthetics  and didn’t belong to context of European art. Picasso has broken his Stadium at University and begun making contact with Avant-gardes. He changes his style his self again and again… without the end.  Since this moment, the phase “ Ha ( 破)” has begun.

.

“Ha(破)”is the phase, to use of basic skills for his own style. He can try to break the rules of requirement des art. Picasso challenged to make a new genres like cubism and so on. Although there are much of artitst in same genres, Picasso is always announced as representative of the genres. Why? Where is the difference? The reason is that Picasso has mastered the basic technique of modern European art brilliant. It is totally opposite to the artist who had to invent something new for his survival in the art scenes. However, it doesn’t mean Picasso reached to the last phase “Ri( 離)”, because Avant-garde itself is the genre, to make with the requirement something new against the readymade rules of modern art. As far as a genre is made against the paradigm, it means a genre itself belong to the same paradigm.

 

“Ri(離)” means “becoming free from requirement”. If it would be said in this context, “becoming free from the requirements of European modern art”. Picasso said once in his eventide: “I can finally draw like a children”. He succeed after 50 years, to become free from european modern art. It means, he has mastered and learned the basic skills of modern art to his bones – so fundamentally, that he was being enchained more than 50 years.

Die Vermutungen

zum Terror in Paris am 13.11.2015.

schwarz-black

Dieser Terror in Paris könnte sich irgendwie mit dem Amoklauf ohne konkrete Gründe in US oder Tokio  verbinden. Zwar zu dem Terror in Paris hat ISIS offiziell eine Bestätigung angekündigt. Aber momentan weißt keiner, wie und wie weit diese Organisation tatsächlich beteiligt hat.

 

Ich vermute: „Die Aktion an sich könnte zuerst gewollt sein und der Grund könnte danach folgen“. Man denkt normaler Weise der Grund verursacht eine Aktion – aber nein. In diesem Fall könnte der Grund nach der Aktion beliebig „gefunden“ werden – vom Attentäter selbst und natürlich von allgemeinen Leuten. Ich meine hier nicht, dass der Mord ohne Gründe in Japan oder US sich mit ISIS verbunden ist. Sondern ich denke: „man sollte eigentlich die sozialen Gründe forschen, warum diese Aktion an sich zuerst gewollt wird“.

 

Wir (inkl. mich selber) betrachten dieses Attentat unter dem einfachen und merkwürdigen Zeichen „ISIS“, um einen logischen oder scheinbar akzeptablen Grund zu finden. Aber diese Beteiligung der „ISIS“ könnte nur ein letztes Teil sein, dort die Konkretisierung und Realisierung der (Wünsche) Aktion zu unterstützen. Als ob: Sie zündet nur einen Feuer mit dem Streichholz auf den Zündschnur an. Meine Frage ist, diese Bombe, der potenzielle Treib zur Destruktion sollte eigentlich Sozialprobleme sein, nicht das religiöse Problem.

 

In einem Werk Ryu Murakamis „Hantou wo Deyo (Raus aus dem Halbinsel; 半島を出よ )“ kämpfen die jungen Leute, die „einfach so“ die Menschen getötet hatten und von der Gesellschaft isoliert wurden, gegen das Nordkoreanische Militär, das Fukuoka erobert hat. Dieser Terror in Paris ist anderes: die isolierten Leute, die noch nichts gemacht haben aber potenziell etwas schlimmes machen könnten, könnte mit der Idee des ISIS korrespondiert haben.

 

In einem Artikel von Spiegel steht, wo und wie das Attentat durchgeführt wurde. Man sieht schon, manche haben trotz Selbstmord keinen getötet oder manche haben richtig zahlreichen Menschen ermordet. Falls diesen 8 Attentäter-Gruppe von 1 Spezialist und 7 Amateur gebildet werden könnte… und sie einfach auf irgendeiner Onlineplattform kennengelernt und geplant hätten…, kann man auch so hypothetisch vermuten.

 

Wenn es einigermaßen stimmen könnte, sind die Gründe, warum diese 7 Leute diesen Plattform besuchten, und Art und Weise, wie eine Gesellschaft mit dieser Motivation zum Attentat umgehen kann, eine soziale bzw. gesellschaftliche Frage –  Nicht nur religiöse Frage.

 

Soweit ich ein bisschen folge, ist diese Vermutung auch keine komplett falsche Richtung…

いくつかの推測

2015年11月13日のパリでのテロについて

schwarz-black

 

今回のパリのテロと例えば東京やアメリカで起きるような理由の分からない殺人はどこかで繋がっているんじゃないか、という気がする。パリに関しても、ISがオフィシャルの声明を出したと言っても、どの程度関与しているのか実際のところ分からない。

 

「行為が先にあって、理由が後追いする」のではないか、という推論。先のTweetも、日本やアメリカの理由なき殺人がISと繋がっているという意味ではなくて、その行為が先に来てしまう社会的な理由があるのではないか、と考えたほうが良いのではないか。

 

僕らはそれが「IS」という分かりやすい記号のもとに、それらしい、あるいはしっくり来る理由が見つけ出せるからそこを原因として見てしまうが、そこは最後の部分。行為を実際に促す部分、マッチで導火線に火をつけるようなものではないのか。

 

村上龍の「半島を出よ」は北朝鮮から来た軍隊に日本の「なんとなく人を殺してしまった」反社会的とみなされた主要登場人物が戦う話だが、パリにしろモロッ コであったテロにせよ、ISとまだ犯罪を犯していない、この登場人物のような人たちの両者が繋がり合って行われているような気がする。

 

シュピーゲルが紹介していたテロのあった6ヶ所を見ると、誰もいないのに自爆している箇所があったり、一方ですさまじい数の被害を出している部分がある。 仮に、8人の犯行者のうち、一人の訓練を受けた人物と、たまたまネットのプラットフォームで知り合った7人のド素人という組み合わせならどうだろう。

 

仮にそうだとすると、このド素人の7人がそこに向かう理由は何か、いかにこの7人を出さないようにするのか、というのは宗教的というよりはつくづく「社会的な」問題ではないのか、という推論。

 

追記:
これを書いた直後、またシュピーゲルを追っていたら、この推論に近い状態で実行されたような記事が。。。

Ein System, mit dem die langen Bälle funktionieren (2.Teil)

CL Quali Rückspiel: Bayer Leverkusen gegen Lazio Rom (2.Tor)

キャプチャ3

Da bei diesem Blogsystem nur 2 Fotos hochgeladen werden könnten, schreibe ich den zweiten Teil. (Siehe 1. Teil).

 

Die Fotos sehen nicht so schön und genauso aus, als ob ein klein Kind auf den Fotos etwas gemalt hat. Wenn man trotzdem bis zum Ende des Artikels liest, versteht, was diese Linien bedeuten.

 

Am rechten Flügel hat Bellarabi den Ball geholt und wartete, bis Kießling (der vorne Spieler im blauen Kreis: er hat zum Kopfballduell eingegangen) ihn überholt und an der Linie einen Passweg schafft. Zwar Roger Schmidts Mannschaft ist bekannt mit den schnellen Spielzügen, aber sie rechnet auch die Zeit für die Bewegung realistisch ein. In dieser Situation hält Bellarabi den Ball und wartet alle Spieler ordentlich positionieren. Dahinten bietet Bender (im blauen Kreis: auch er hat zum Kopfballduell eingegangen) einen sicheren Passweg an.

 

Der rote Kreis mit 4 Spielern, die um den Ball gestanden haben, hat sich nichts geändert. Jeder Spieler hält den Abstand und Position und verbindet sich mit anderen untereinander (die rote Linie). Sehen wir es mit anderem Blickwinkel.

 

キャプチャ5

 

Was bedeutet diese Relation der unveränderten Abstände zwischen 4 Spielern? Das bedeutet, diese Abstand und Positionierung sind ideal angemessen dafür, die Passwege zu schaffen UND GLEICHZEITIG den Netz fürs Pressing vorzubereiten.

 

Hier bezeichnet die weißen Linien mit Nummern die Passwege:

1. zu Kießling (im blauen Kreis), der an der Linie anbietet.

2. zu Bender (im blauen Kreis), der hinten an der Linie anbietet.

3. zu Kramer (im roten Kreis), der für den zweiten Ball vorbereitete.

4. zu Memedi (im roten Kreis), der auf der gegnerischen Abwehrkette für den zweiten Ball vorbereitete.

5. Diagonalpass zu Calhanoglu (im reoten Kreis) an der linken Seite. Aber es sieht nicht so gut aus, wenn man mit zweiter Perspektive sieht.

 

Die schwarzen Linien sind die Netze, um das Pressing dafür vorzubereiten, wenn Bellarabi hier vor Gegner den Ball verlieren könnte:

1.Kießling und Memedi stehen bereit gut, um die Passwege nach hinten unterzubrechen.

2. Bellarabi und Kießling stehen im guten Abstand, um zum gegnerischen den Ball Habenden anzugreifen und ersten Druck zu geben.

3. Bender, Memedi, Kramer bilden sogenannte den Sicherheitsnetz, damit sie gut gegen den Ball angreifen und die zweiten Druck geben können, wenn der Gegner und Ball durch den ersten Netz mit Kießling und Bellarabi durchkommen.

4. Der zweite Sicherheitsnetz mit 4er Kette dafür, wenn der erste Sicherheitsnetz durchgebrochen würde.

Mit dieser vier schichtigen Struktur funktioniert das “gegen den Ball” System von Roger Schmidts Leverkusen.

 

Aber Lazio Rom hat ein paar Mal die gefährliche Chancen kreiert, wenn sie beim Kampf im Mittelfeld mit der Transition den Vorteil hatte. Dabei wurde Leverkusen den Raum zwischen 3. und 4. schwarzen Linien gut ausgenutzt, weil sie nicht genug eng zuschließen konnte.

 

Trotzdem kennt Roger Schmidt schon die Vorteile und Nachteile des Systems und rechnet dieses Risiko ein. Daher kann man folgendes sagen: diese Mannschaft hat entschieden, ins Risiko einzugehen, um ihren ideal schnellen und dynamischen Fußball zu realisieren.